Helen Hirsiger

2. Dan

Aikido ist für mich Bewegung, Begegnung und Berührung. Es lässt mich einen besonderen Kontakt zu anderen Menschen kreieren, die ebenfalls Aikido trainieren 

Ich übe Aikido, weil es mir gut tut. Es hält mich beweglich und in Bewegung.

Ich unterrichte um tiefer zu forschen, um den Lehr- und Lernprozess für mich weiter zu führen und dabei auch andere zu unterstützen.

 

Wie es dazu kam?

Eine Judo Sequenz in meiner Kindheit hat die Freude an der Kampfkunst geweckt und die Gewissheit, dass ich irgendwann wieder „so etwas“ machen möchte.

 

Als ich dann viele Jahre später einen Aikido Einführungskurs besuchte, war es nicht Liebe auf den ersten Blick - aber das gute Körpergefühl jeweils nach dem Kurs liess mich dranbleiben und weiter üben. Inzwischen ist längst eine langjährige, wichtige und konstanten Freundschaft zum Aikido entstanden. 

 

Geprägt haben mich zahlreiche, teils recht unterschiedliche ehemalige und aktuelle Lehrerinnen und Lehrer vom Luzerner Aikido. 

In den vergangenen Jahren sind Jorma Lyly und Jan Nevelius für mich zu den wichtigsten Lehrern ausserhalb unseres Dojos geworden. Gern lasse ich mich punktuell auch von verschiedenen anderen internationalen Lehrerinnen und Lehrern inspirieren.